• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Blauäugig

BR Deutschland 1988/1989 Spielfilm

Inhalt

Im Argentinien des Jahres 1980 entfremdet sich Laura, die Tochter des bekannten Geschäftsmanns Johann Neudorf, zusehends von ihrer gesetzten Familie, engagiert sich politisch und wird verhaftet. Die Verantwortlichkeiten zwischen Polizei, Heer oder Marine sind für die Familie undurchschaubar, das Gefängnis unbekannt – doch Johann Neudorf versucht, seine Geschäftskontakte zum argentinischen Militär zu nutzen.

Er findet seine Tochter in einer Leichenhalle mit deutlichen Spuren von Folterung und erfährt davon, dass sie vor ihrer Ermordung ein Kind geboren hatte. Neudorf setzt alles aufs Spiel, um das Kind zu finden. Seine eigene Lebensgeschichte scheint sich auf fatale Weise zu wiederholen: Er selbst war als Kind von den Nazis verschleppt worden.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Drehbuch

Deutsche Dialoge

Übersetzung

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Ton-Schnitt

Mischung

Darsteller

Redaktion

Herstellungsleitung

Produktions-Assistenz

Dreharbeiten

    • 28.11.1988 - 14.01.1989: Buenos Aires und Umgebung, Prag und Umgebung
Länge:
2382 m, 87 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 08.09.1989, 62633, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (IT): September 1989, Venedig, IFF;
Erstaufführung (DE): 05.10.1989;
TV-Erstsendung (DE): 21.10.1991, ZDF

Titel

  • Originaltitel (DE) Blauäugig

Fassungen

Original

Länge:
2382 m, 87 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 08.09.1989, 62633, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (IT): September 1989, Venedig, IFF;
Erstaufführung (DE): 05.10.1989;
TV-Erstsendung (DE): 21.10.1991, ZDF

Auszeichnungen

IFF Venedig 1989
  • UNICEF-Preis