7 Brüder

Deutschland 2003 Dokumentarfilm

Inhalt

Dokumentarfilm über sieben Brüder, die zwischen 1929 und 1945 in Mühlheim an der Ruhr geboren wurden. Der Film entstand in einem Filmstudio, an sieben aufeinander folgenden Tagen: ein Tag für jeden Bruder. Ein Tag, an dem jeder von ihnen seine Geschichte erzählt, von seinen ganz individuellen Erinnerungen an gemeinsam Erlebtes berichtet. So verdichtet sich der Film zur Chronik einer Familie, deren Mitglieder höchst unterschiedliche Lebenswege einschlugen, wird dabei aber auch zu einem Spiegel bundesdeutscher Geschichte.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 08.12.2001 - 15.12.2001
Länge:
2442 m, 89 min
Format:
HD/35mm, 1:1,78
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SR
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 22.10.2003, 95723, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 14.01.2003, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis;
Kinostart (DE): 16.10.2003;
TV-Erstsendung (DE): 06.12.2004, ZDF

Titel

  • Schreibvariante Sieben Brüder
  • Originaltitel (DE) 7 Brüder

Fassungen

Original

Länge:
2442 m, 89 min
Format:
HD/35mm, 1:1,78
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SR
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 22.10.2003, 95723, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 14.01.2003, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis;
Kinostart (DE): 16.10.2003;
TV-Erstsendung (DE): 06.12.2004, ZDF