Fontane Effi Briest

BR Deutschland 1972-1974 Spielfilm

Summary

Effi Briest

Seventeen-year-old Effi Briest is married to Baron von Innstetten, a man twenty years her senior. Effi is lonely in her new hometown, a small resort on the Baltic Sea coast. She is unhappy, even if she doesn′t want to admit it, because she doesn′t really feel loved by her stern and ambitious husband. Then she starts an affair with Major Crampas – one of her husband′s acquaintances – more so out of a longing for warmth than for passion. However, the affair comes to an end with the Innstettens move to Berlin. Six years later, the Baron discovers that his wife had an affair and challenges Crampas to a duel.

Source: German Films Service & Marketing GmbH

 

Comments

You have seen this movie? We are looking forward to your comment!

Falk Schwarz
Auch Geduld ist endlich
Weiter können zwei Literaturverfilmungen nicht auseinanderliegen wie die Effi-Verfilmungen von Jugert und Fassbinder. Jugert setzt auf Farbe, Fassbinder auf körniges schwarz-weiß, Jugert lässt die Nordsee aufbrausen, Fassbinder geht an die müde plätschernde Ostsee, Jugert verguckt sich in die Krampers-Affäre, Fassbinder interessiert sie nur am Rande. Fassbinder tut alles, um seine Zuschauer auf Distanz zu halten. Die Szenen sind kurz, Dialoge nicht zuende gesprochen, der gelesene Kommentar verhält sich dialektisch zum Bild, Zwischentitel wie aus der Stummfilmzeit schaffen Abstand, Weißblenden und Schwarzblenden zerteilen den Film. Fassbinder bleibt dicht an Fontane und seinem Roman und entwirft Bilder, die oftmals nur als Anregung für die eigene Fantasie gedacht sein können. Effi trägt oft einen Schleier, der sie verbirgt und doch zeigt. Kunstvoll verwendet Fassbinder Spiegel, in denen Effi immer wieder wie gerahmt erscheint, so als wäre sie lebendig bereits ein Abbild ihrer selbst - ein Indiz für den hoch- artifiziellen Stil dieses Films. Hanna Schygulla gibt dieser Effi das Kindlich-Verträumte, das Noch-nicht-Fertige, das Suchen. Die Gesichter der Darsteller neben ihr entstammen der bekannten Fassbinder-Kernmannschaft: Irm Hermann als Johanna ist viel zu streng, viel zu sehr ihrer Herrin überlegen, Karlheinz Böhm als Geheimrat Wüllersdorf mit allen Insignien des klugen Beraters (während er den langsamen Satz der Mondscheinsonate spielt), Hark Bohm schließlich als gehemmter Apotheker Grieshübler. Ihre Stimmen werden teilweise synchronisiert, was die Distanz zum Zuschauer noch weiter erhöht. Erst ganz zum Schluss schreit Effi ihre ganze Verzweiflung über ihr Leben heraus (fotografiert in einer Nahaufnahme mit einem Gitter als Verfremdung). So war der Instetten - „frostig wie ein Schneemann“. Gift für eine zarte junge Frau. - Heute, 40 Jahre nach der Premiere, stellt dieser Film bei aller Hochachtung für Fassbinder die Geduld seiner Zuschauer in langen 135 Minuten auf eine harte Probe.

Credits

Editing

Cast

Production company

All Credits

Still photography

Set design

Make-up artist

Costume design

Editing

Cast

Voice

Dubbing

Production company

Unit production manager

Location manager

Shoot

    • September 1972 - November 1973: München, Wien, Aeroskobing (Dänemark), Schloß Bredeneck, Neustadt, Brodau (Schleswig-Holstein)
Duration:
3830 m, 140 min
Format:
35mm, 1:1,37
Video/Audio:
s/w, Ton
Censorship/Age rating:

FSK-Prüfung (DE): 22.02.1974, 46360, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Screening:

Uraufführung (DE): 28.06.1974, Berlin, IFF

Titles

  • Originaltitel (DE) Fontane Effi Briest
  • Untertitel oder Viele, die eine Ahnung haben von ihren Möglichkeiten und ihren Bedürfnissen und dennoch das herrschende System in ihrem Kopf akzeptieren durch ihre Taten und es somit festigen und durchaus bestätigen
  • sonstiger Titel Effi Briest

Versions

Original

Duration:
3830 m, 140 min
Format:
35mm, 1:1,37
Video/Audio:
s/w, Ton
Censorship/Age rating:

FSK-Prüfung (DE): 22.02.1974, 46360, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Screening:

Uraufführung (DE): 28.06.1974, Berlin, IFF