Die Nominierungen für die Schnitt Preise 2012

19.09.2012 | 11:05 Uhr

Die Nominierungen für die Schnitt Preise 2012

Vom 23. bis 26. November 2012  dreht sich bei Filmplus, dem Forum für Filmschnitt und Montagekunst in Köln, alles um herausragende Editorenleistungen.

Bereits zum zwölften Mal stellt das Schnittfest die Kunst der Montage in den Mittelpunkt der Filmbetrachtung. Nach allen Vorführungen gibt es ausführliche Fachgespräche mit den in drei Wettbewerbskategorien nominierten Editoren und viel Gelegenheit zum Austausch.

Das Herzstück des Festivals bilden die Wettbewerbe um die Schnitt Preise, die im Rahmen der feierlichen Preisverleihung am 26. November 2012 von einer prominent besetzten Jury vergeben werden.

Jetzt haben die beiden Vorjurys, bestehend aus jeweils fünf erfahrenen Editoren, über die besten Montageleistungen im aktuellen deutschen Kino entschieden. "Mit der Bekanntgabe der diesjährigen Nominierungen für die Schnitt Preise freuen wir uns nun auf fünfzehn spannende Filmvorführungen mit noch spannenderen Editorengesprächen im Anschluss!", verkünden die künstlerischen Leiter Kyra Scheurer und Nikolaj Nikitin.

Für den von der Film- und Medienstiftung NRW mit 7.500 Euro dotierten
Filmstiftung NRW Schnitt Preis Spielfilm sind nominiert:

Bettina Böhler für "Barbara"  (R.: Christian Petzold)
Ben von Grafenstein für "Der Albaner"  (R.: Johannes Naber)
Jörg Hauschild für "Halt auf freier Strecke"  (R.: Andreas Dresen)
Andreas Menn für "Hell"  (R.: Tim Fehlbaum)
Andreas Wodraschke für "Kriegerin"  (R.: David Wnendt)

Für den von der Stiftung Kulturwerk der Verwertungsgesellschaft BILD-KUNST mit 7.500 Euro dotierten BILD-KUNST Schnitt Preis Dokumentarfilm sind nominiert:

Bettina Böhler für "Charlotte Rampling – The Look"  (R.: Angelina Maccarone)
Agape Dorstewitz für "Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da"  (R.: Peter Goedel)
Jörg Hauschild für "Vaterlandsverräter" (R.: Annekatrin Hendel)
Stephan Krumbiegel für "Gerhard Richter Painting"  (R.: Corinna Belz)
Inge Schneider für "Raising Resistance"  (R.: Bettina Borgfeld und David Bernet)

Für den Förderpreis Schnitt, dotiert von der MMC Independent GmbH (MMCI) mit 2.500 Euro, ermöglicht durch die Deutsche Filmakademie, sind nominiert:

Kathrin Dietzel für "Über rauhem Grund"  (R.: Youdid Kahveci)
Vera Kovac für "Teneriffa"  (R.: Hannes Baumgartner)
Daniel Lang für "Poesie des Zufalls"  (R.: Daniel Lang)
Corina Schwingruber für "Rimini" (R.: Sara Stäuble)
David Zürcher für "Von innen an die Stirn"  (R.: David Zürcher)

Viele der nominierten Editoren sind bereits "alte Bekannte" bei Filmplus, trotzdem ergab sich in der Auswahl ein Novum in der Geschichte der Schnitt Preise: So wurden Bettina Böhler und Jörg Hauschild von den zwei getrennt tagenden Vorjurys unabhängig voneinander in beiden zentralen Gattungen jeweils für ihre Montage gewürdigt und sind nun jeder sowohl mit einem Spiel- als auch einem Dokumentarfilm nominiert.

Beim Wettbewerb um den Förderpreis Schnitt bewährt sich die im letzten Jahr erstmals erfolgte Ausweitung in den deutschsprachigen Raum: Erneut sind Schweizer Nachwuchseditoren im Rennen um die Auszeichnung.

Zusätzlich würdigt Filmplus auch 2012 das Lebenswerk einer herausragenden Editorenpersönlichkeit, der eine Hommage-Filmreihe  gewidmet wird. Diese ist traditionell mit einer Ehrung durch den BFS – Bundesverband Filmschnitt Editor e.V. sowie mit der Vergabe des mit 3.000 Euro dotierten Geißendörfer Ehrenpreis Schnitt  verbunden.

Wie üblich bildet außerdem ein Themenschwerpunkt  mit Vorträgen und Diskussionen die dritte Programmsparte des Forums für Filmschnitt und Montagekunst.

Details hierzu werden in den kommenden Wochen bekannt gegeben.

Quelle und weitere Informationen: www.filmplus.de

M D M D F S S
 
 
 
 
1
 
 
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
 
11