Darsteller, Regie, Drehbuch, Kamera, Schnitt, Ton, Sonstiges, Produzent
Münster

Biografie

Robert Bramkamp, 1961 geboren, studierte in Münster Germanistik und Film. Seit Mitte der 1980er Jahre dreht Bramkamp unkonventionelle Filme, die sich zwischen Dokumentation, Essay und Spielfilm bewegen. Sein erster Langspielfilm "Gelbe Sorte" (1987) beschreibt den Kampf eines westfälischen Jungbauern um sein berufliches Überleben. Zwischen diese Geschichte eines raffinierten Subventionsbetrugs schneidet Bramkamp Bilder der chinesischen Kulturrevolution: "Man muß das banale Scheitern dem Zugriff der Betroffenheit entziehen und solange geografisch oder historisch verschieben, bis es in einer neuen Konstellation brisant wird" (Bramkamp).

"Der Himmel der Helden" (1987) erzählt von der Rettung eines US-Astronauten durch eine russische Kosmonautin, die ihn vom Mond zurückholt, während der reale christlich fundamentalistische Apollo-Astronaut James Irving in Bielefeld als Prediger auftritt. "Die Eroberung der Mitte" (1995) stellt eine filmische Auseinandersetzung mit dem Psychoboom dar.

Die experimentelle Film-Collage "Prüfstand 7" (2001) spürt der ersten "V2"-Rakete, der angeblichen "Wunderwaffe" der Nazis, nach. Fiktive Teile des Films verwenden Motive von Thomas Pynchons Roman "Die Enden der Parabel". – "Bramkamps Film ist vieles in einem: ein großartiger Bilderpool zu Zusammenhängen zwischen Hightech und Holocaust, zwischen Furcht vor dem Sterbenmüssen, Unsterblichkeitswunsch und Todessehnsucht; ein Film der eine radikale Kritik daran ist, wie Geschichte in Kino, TV, Feuilleton aufbereitet wird und der zugleich selber eine umfassende Konzeption von Geschichte ist." (Michael Girke)

Der Film "Der Bootgott vom Seesportclub - Die 100 ME" von 2005, in dem der ABMer Enki (Steffen Scheumann) göttliche Seiten an sich entdeckt, wurde von Bramkamp gemeinsam mit der Künstlerin Susanne Weirich parallel als ein Netzwerkprojekt im Internet angelegt.

Robert Bramkamp ist seit April 2008 Professor für Film und digitales Kino an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Seine dortige Arbeit betrachtet er als Forschungslabor für zeitgenössischen Autorenfilm

 

FILMOGRAFIE

2015-2017
  • Regie
  • Drehbuch
  • Schnitt
  • Produzent
2014/2015
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
2014
  • Beratung
2011-2013
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
2002
  • Mitwirkung
2001/2002
  • Sprecher
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
1993-1995
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
1993
  • Regie
  • Drehbuch
1992
  • Regie
  • Drehbuch
1991/1992
  • Ton-Assistenz
  • Spezialeffekte
1989
  • Regie
  • Drehbuch
1987
  • Darsteller
  • Regie
  • Drehbuch
  • Schnitt
1985/1986
  • Kamera-Assistenz
1985-1987
  • Regie
  • Drehbuch
  • Schnitt