• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Dirk Bach

Darsteller
Köln Berlin

Biografie

Dirk Bach, geboren am 23. April 1961 in Köln, spielte seine erste Theaterrolle 1978 in Heiner Müllers "Prometheus", gefolgt von Bühnenauftritten in Studententheatern und freien Theatergruppen. 1985 erhielt er den Max-Ophüls-Förderpreis. Zu dieser Zeit wurde er durch seine Rolle in Walter Bockmayers Theaterstück "Geierwally" als Komödiant bekannt. Nach einem Engagement am Improvisationstheater "Springmaus" wurde er 1992 festes Ensemblemitglied des Kölner Schauspielhauses.

Seit Anfang der neunziger Jahre war Dirk Bach häufig als Comedian, Seriendarsteller und Moderator im Fernsehen zu sehen, darunter zunächst mit seiner "Dirk Bach Show" auf RTL, dann in den Serien "Lukas" und "Der kleine Mönch" (beide ZDF) sowie von 2000 bis 2007 als "Pepe" in der Sesamstraße. Von 2004 an fungierte er neben Sonja Zietlow als Moderator der RTL-"Dschungelshow" "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!". Immer wieder trat er auch gemeinsam mit Hella von Sinnen auf, mit der er zeitweise in einer Wohngemeinschaft gelebt hatte.

Bach spielte in zahlreichen TV-Filmen, im Kino war er etwa in Ute Wielands "Im Jahr der Schildkröte", in Hape Kerkelings Showbiz-Satire "Kein Pardon" oder in Markus Imbodens "Frau Rettich, die Czerny und ich" zu sehen. Neben zahlreichen Hörbüchern sprach Bach auch in Synchronfassungen, zum Beispiel den singenden Pinguin Caruso in beiden "Der kleine Eisbär"-Kinofilmen.

Am 1. Oktober 2012 starb Dirk Bach im Alter von nur 51 Jahren.