Zwischen gestern und morgen

Deutschland (West) 1947 Spielfilm

Inhalt

Der Zeichner Michael Roth kehrt nach dem Zweiten Weltkrieg aus dem Schweizer Exil in seine Heimatstadt München zurück. Er muss feststellen, dass seine einstigen Freunde ihn feindselig empfangen, da man seine überstürzte Flucht irrtümlich mit dem Diebstahl von Schmuckstücken der Jüdin Nelly Dreifuß in Verbindung gebracht hat, die sich damals das Leben nahm. Roth kann sich jedoch rehabilitieren und auch einer anderen, nahezu heimatlos gewordenen Frau zu neuem Lebensmut verhelfen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Darsteller

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Standfotos

Bauten

Kostüme

Darsteller

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Produktions-Assistenz

Länge:
2999 m, 109 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Sowjetische Militärzensur (DD): 19.11.1948

Aufführung:

Uraufführung (DE): 11.12.1947, München, Luitpold-Theater

Titel

  • Originaltitel (DE) Zwischen gestern und morgen

Fassungen

Original

Länge:
2999 m, 109 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Sowjetische Militärzensur (DD): 19.11.1948

Aufführung:

Uraufführung (DE): 11.12.1947, München, Luitpold-Theater

Prüffassung

Länge:
3063 m, 112 min
Prüfung/Zensur:

Alliierte Militärzensur (DE): Dezember 1947