• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Zirri, das Wolkenschaf

Deutschland 1992/1993 Spielfilm

Inhalt

Die elfjährige Christine, genannt "Schiene", verbringt ihre Ferien auf dem Bauernhof der Großeltern und entdeckt dort in der Schafherde ihres Opas das strahlend weiße Wolkenschaf Zirri. Es gehört eigentlich in die Milchstraße, wurde aber von schwarzen Fabrikrauchwolken auf die Erde gedrängt. Mithilfe einer Schornsteinfegerin, einer Trapezkünstlerin und eines Zauberers versucht Schiene vergeblich, Zirri zum Himmel zurückzubringen; schließlich muss die Feuerwehr mit einer langen Leiter helfen. – Der Kinderfilm ist eine der letzten Produktionen mit dem DEFA-Logo im Vorspann.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Script

Drehbuch

Dramaturgie

Kamera

Kamera-Assistenz

Optische Spezialeffekte

Trick-Kamera

Standfotos

Licht

Ausstattung

Bühne

Kostüme

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Ton-Assistenz

Mischung

Beratung

Sprecher

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 1992 - Mai 1992
Länge:
1684 m, 62 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 29.07.1993, 69949, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 12.02.1993, Berlin, IFF, Kinderfilmfest;
Kinostart (DE): 11.11.1993;
Aufführung (DE): 18.11.1993, Mannheim, IFF - Kinderkino

Titel

  • Originaltitel (DE) Zirri, das Wolkenschaf

Fassungen

Original

Länge:
1684 m, 62 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 29.07.1993, 69949, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 12.02.1993, Berlin, IFF, Kinderfilmfest;
Kinostart (DE): 11.11.1993;
Aufführung (DE): 18.11.1993, Mannheim, IFF - Kinderkino