Wut

Deutschland 2005/2006 TV-Spielfilm

Inhalt

Der Schüler Felix lebt mit seinen Eltern, der Vater Literaturprofessor, die Mutter Immobilienmaklerin, in Berlin. In der Schule wird der behütete Junge zunehmend von dem türkischstämmigen, aus einfachen Verhältnissen stammenden Mitschüler Can und dessen Bande terrorisiert und schließlich ausgeraubt. Während Felix Can noch immer als Freund ansieht, versucht sein Vater auf wenig diplomatische Weise, gegen die Schikanen Cans vorzugehen. Doch in dem überheblichen Bildungsbürger und dem jugendlichen Kleinkriminellen prallen Welten aufeinander, zwischen denen eine Kommunikation nicht möglich ist. So entwickelt sich eine Spirale aus Gewalt und Rache, die immer grausamere Züge annimmt und schließlich in eine Katastrophe mündet.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera-Assistenz

Schnitt-Assistenz

Ton-Design

Mischung

Casting

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • Berlin
Länge:
90 min
Format:
16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Aufführung:

Uraufführung: 29.09.2006, ARD

Titel

  • Originaltitel (DE) Wut
  • Weiterer Titel Rage

Fassungen

Original

Länge:
90 min
Format:
16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Aufführung:

Uraufführung: 29.09.2006, ARD

Auszeichnungen

2007
  • Adolf-Grimme-Preis
New York Festival 2007
  • Gold World Medal
Hör Zu 2007
  • Goldene Kamera, Bester Fernsehfilm