Winterkinder

Deutschland 2003-2005 Dokumentarfilm

Inhalt

Der Filmemacher Jens Schanze geht in seinem Dokumentarfilm "Winterkinder" der Frage nach, inwieweit sein Großvater während des Dritten Reichs in die Politik der Nazis verstrickt war – wobei er seinen Großvater, der 1954 starb, nur aus Erzählungen und von Fotos kannte. Mit seinem Film forscht er nach dem jahrzehntelang verdrängten Bild dieses Mannes, der durchaus in die Machenschaften der Nazis verwickelt war.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Dezember 2003 - August 2004: Deutschland, Polen
Länge:
2722 m, 99 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Fujicolor + s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung: 15.06.2005, 102743, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 07.05.2005, München, Dokumentarfilmfestival;
Kinostart (DE): 08.12.2005;
TV-Erstsendung: 10.12.2006, 3sat

Titel

  • Weiterer Titel (DE) Winterkinder - Die schweigende Generation
  • Originaltitel (DE) Winterkinder

Fassungen

Original

Länge:
2722 m, 99 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Fujicolor + s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung: 15.06.2005, 102743, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 07.05.2005, München, Dokumentarfilmfestival;
Kinostart (DE): 08.12.2005;
TV-Erstsendung: 10.12.2006, 3sat

Auszeichnungen

One World Dokumentarfilmfestival Prag 2006
  • Regiepreis
FBW 2005
  • Prädikat: besonders wertvoll
Festival du Film BELFORT 2005
  • Großer Preis der Jury