Viktor und Viktoria

BR Deutschland 1957 Spielfilm

Inhalt

Neuverfilmung von Reinhold Schünzels zeitloser Komödie über den Tausch der Geschlechterrollen, erster Spielfilm von Johanna von Koczian: Der Kleindarsteller Viktor tritt als Damen-Imitator in Nachtclubs auf. Eines Tages springt die arbeitslose Sängerin Erika, "Viktoria", für ihn ein: eine Frau, die so tut, als sei sie ein Mann, der so tut, als sei er eine Frau. Schnell stellt sich der Erfolg ein, doch zu Verwicklungen kommt es, als ein bekannter Herzensbrecher sich in "Viktoria" verliebt.

Weitere Verfilmungen des Stoffes:
"Viktor und Viktoria", D 1933, Reinhold Schünzel;
"Victor/Victoria", USA/UK 1982, Blake Edwards.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Musik

Darsteller

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera-Assistenz

Standfotos

Kunstmaler

Kostüme

Schnitt-Assistenz

Choreografie

Musik

Musikalische Leitung

Liedtexte

Darsteller

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 22.01.1957
Länge:
2932 m, 107 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 02.04.1957, 14212, ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 05.04.1957, Hannover, Theater am Aegi

Titel

  • Originaltitel (DE) Viktor und Viktoria
  • Weiterer Titel Verliebt, verlobt, verheiratet

Fassungen

Original

Länge:
2932 m, 107 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 02.04.1957, 14212, ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 05.04.1957, Hannover, Theater am Aegi