• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Utz

Großbritannien Italien Deutschland 1991/1992 Spielfilm

Inhalt

Prag 1989. Während auf den Straßen die Bevölkerung der Regierung die Macht entwindet, liegt in seiner Villa der Baron Kaspar Joachim von Utz im Sterben. In kunstvoll verschränkten Rückblenden erzählt der Film die Lebensgeschichte dieses sonderbaren Gelehrten und einnehmenden Schöngeistes, der sich ganz seinen Obsessionen hingegeben hat: dem Sammeln kostbaren Meissener Porzellans und den korpulenten Frauen.

"Utz" ist eine stimmungsvolle Reflexion über das Verhältnis von Macht und Geist und die Verantwortung des Individuums unter einer Diktatur – wobei Armin Mueller-Stahl der literarischen Figur überzeugend die nur allzu menschlich-exzentrischen Attribute verleiht.

Quelle: 61. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Script

Drehbuch

Kamera-Assistenz

Material-Assistenz

Ausstattung

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Ton-Assistenz

Synchron-Ton

Musikalische Leitung

Darsteller

Produzent

Line Producer

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Produktions-Assistenz

Produktions-Sekretariat

Dreharbeiten

    • 17.06.1991: Prag und Umgebung
Länge:
2683 m, 98 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 15.01.1993, 69017, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 23.12.1995, Nord 3;
Aufführung (CH): 07.08.2014, Locarno, IFF

Titel

  • Originaltitel (DE) Utz

Fassungen

Original

Länge:
2683 m, 98 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 15.01.1993, 69017, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 23.12.1995, Nord 3;
Aufführung (CH): 07.08.2014, Locarno, IFF