Uncle Boonmee erinnert sich an seine früheren Leben

Thailand Großbritannien Frankreich Spanien Deutschland 2009/2010 Spielfilm

Inhalt

Onkel Boonmee kehrt nach einem akuten Nierenversagen zurück aufs Land und in den Kreis seiner Familie, um dort die Zeit zu verbringen, die ihm noch bleibt. Seine Schwester, ein junger Verwandter und ein illegal eingewanderter Pfleger aus Laos kümmern sich um ihn. Boonmee erscheint der Geist seiner verstorbenen Ehefrau Huay, die ebenfalls für ihn sorgt und sein schlechtes Gewissen zu beruhigen versucht, das ihn plagt, weil er im Krieg viele Kommunisten erschossen hat. Im Wald begegnen Boonmee und Huay auch ihrem verschollenen Sohn Tong in Gestalt eines Waldgeistes mit leuchtenden roten Augen. Gemeinsam machen sich die drei auf die Suche nach dem Ursprung von Onkel Boonmees erstem Leben.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Spezial-Maske

Kostüme

Mischung

Herstellungsleitung

Dreharbeiten

    • September 2009 - Februar 2010
Länge:
3093 m, 113 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 06.09.2010, 124287, ohne Altersbeschränkung/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (FR): 21.05.2010, Cannes, IFF - Wettbewerb;
Erstaufführung (DE): 01.07.2010, München, Filmfest - Fokus Fernost;
Kinostart (DE): 30.09.2010

Titel

  • Originaltitel (DE) Uncle Boonmee erinnert sich an seine früheren Leben
  • Weiterer Titel (GB) Uncle Boonmee Who Can Recall His Past Lives
  • Weiterer Titel (TH) Loong Boonmee releuk chat

Fassungen

Original

Länge:
3093 m, 113 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 06.09.2010, 124287, ohne Altersbeschränkung/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (FR): 21.05.2010, Cannes, IFF - Wettbewerb;
Erstaufführung (DE): 01.07.2010, München, Filmfest - Fokus Fernost;
Kinostart (DE): 30.09.2010

Auszeichnungen

Thailand National Film Association Awards 2011
  • Bester Ton
Toronto Film Critics Association Awards 2011
  • TFCA Award, Bester fremdsprachiger Film
IFF River Run 2011
  • Peter Brunette Award, Beste Regie
Asian Film Awards Hongkong 2011
  • Hauptpreis, Bester asiatischer Film
IFF Cannes 2010
  • Goldene Palme
IFF Dubai 2010
  • Muhr Asia Africa Award, Beste Kamera