• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Tristia - Eine Schwarzmeer-Odyssee

Deutschland 2013/2014 Dokumentarfilm

Inhalt

Einmal um das Schwarze Meer: Stanislaw Muchas Odyssee führt durch faszinierende Küstengebiete von sieben Ländern – dort, wo die Grenze zwischen Asien und Europa verläuft und Zivilisation und Barbarei ihren Ursprung haben. Romantische Steilklippen und malerische Hafenstädte prallen auf kunterbunte Multikultur und postkommunistische Gespenster, auf megalomanen Post-Olympia-Wahn und aktuelle Kriegsschauplätze. Das Schwarze Meer, einst von Poeten als das "Glückschenkende Meer" besungen, in der Bibel als "Blutmeer" bezeichnet, fristete zuletzt sein Dasein im toten Winkel der Weltpolitik. Nach einem fünfzigjährigen Dornröschenschlaf schrillt nun der Wecker des ungezügelten Kapitalismus: hart umkämpft, voller Verlangen nach Wohlstand und Freiheit, versuchen sich die Menschen zu definieren.

Quelle: 48. Internationale Hofer Filmtage 2014

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 13.05.2013 - 02.08.2013: Ukraine, Russland, Georgien, Abchasien,Türkei, Bulgarien, Rumänien
Länge:
104 min
Format:
HD, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 06.12.2014, 148819, ohne Altersbeschränkung/feiertagsfrei

Aufführung:

Erstaufführung (DE): 2014, Hof, Filmtage;
Uraufführung (NL): November 2014, Amsterdam, IDFA;
Kinostart (DE): 19.03.2015

Titel

  • Originaltitel (DE) Tristia - Eine Schwarzmeer-Odyssee
  • Weiterer Titel (DE) Tristia

Fassungen

Original

Länge:
104 min
Format:
HD, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 06.12.2014, 148819, ohne Altersbeschränkung/feiertagsfrei

Aufführung:

Erstaufführung (DE): 2014, Hof, Filmtage;
Uraufführung (NL): November 2014, Amsterdam, IDFA;
Kinostart (DE): 19.03.2015