Totgeschwiegen

Deutschland 2019 TV-Spielfilm

Inhalt

Im Gerangel mit einem Obdachlosen ist dieser erschlagen worden – von einer Gruppe bestehend aus drei Jugendlichen. Die Überwachungskamera der U-Bahn-Station zeigt es. Die Schuldigen sind also schnell gefunden. Mit Fassungslosigkeit, Schuldbewusstsein und tendenziellem Selbstschutz reagieren die Eltern, die miteinander gut bekannt oder befreundet sind. Drei unterschiedliche Wege, mit der Schuld oder Mitschuld, mit der Verantwortung für die Kinder und der Scham umzugehen, aber auch mit dem Versuch, sie zu retten vor dem Gefängnis, entwickeln sich. Insgeheim spiegeln dabei die jugendlichen Charaktere immer auch die Atmosphäre wider, in der sie aufgewachsen sind, die Persönlichkeiten der Eltern also. Und dahinter wiederum scheint der Zustand des Bürgertums heute auf, die wahre Position von Moral oder Schuldbewusstsein.

Quelle: 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Kamera

Kameraführung

Kamera-Assistenz

Farbkorrektur

Licht

Kamera-Bühne

Szenenbild

Außenrequisite

Innenrequisite

Maske

Kostüme

Schnitt

Ton

Mischung

Produktionsfirma

Dreharbeiten

    • 11.02.2019 - 15.03.2019
Länge:
89 min
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): 04.07.2019, München, Filmfest

Titel

  • Originaltitel (DE) Totgeschwiegen
  • Weiterer Titel (EN) Deadly Silence

Fassungen

Original

Länge:
89 min
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): 04.07.2019, München, Filmfest