Tor zum Himmel

Deutschland 2003 Spielfilm

Inhalt

Im Untergrund des Frankfurter Flughafens unterhält der Schieber Dak einen florierenden Menschenhandel: Die ankommenden Flüchtlinge leisten Schwarzarbeit an den kilometerlangen Gepäckförderbändern, um sich gefälschte Pässe zu verdienen. In dieser Zwischenwelt landet auch der junge Russe Alexej, der dem Tschetschenienkrieg entkommen will. Er träumt davon, Pilot zu sein, und bei einem nächtlichen Ausflug in ein geparktes Flugzeug trifft er auf die indische Putzfrau Nisha, die ihrerseits davon träumt, Flugbegleiterin zu werden. Alexej verliebt sich in sie und opfert sein ganzes Geld, um mit Daks Hilfe Nishas kleinen Sohn nach Deutschland zu holen, den er dann noch aus dem flughafeneigenen Abschiebegefängnis befreien muss.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Rhein-Main-Airport (Frankfurt am Main)
Länge:
2519 m, 92 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 13.10.2003, 95562, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 25.10.2003, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 18.12.2003;
TV-Erstsendung: 17.02.2006, Arte

Titel

  • Originaltitel (DE) Tor zum Himmel
  • Weiterer Titel (DE) Gate to Heaven

Fassungen

Original

Länge:
2519 m, 92 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 13.10.2003, 95562, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 25.10.2003, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 18.12.2003;
TV-Erstsendung: 17.02.2006, Arte