• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Tonio Kröger

BR Deutschland 1964 Spielfilm

Inhalt

Adaption der autobiografischen Novelle von Thomas Mann über einen Schriftsteller aus einer Lübecker Patrizierfamilie. Auf der Suche nach Inspiration reist Tonio Kröger durch Europa; er macht Station in Florenz, wo er frühe Kindertage bei seiner italienischen Mutter verbrachte, und in München, wo er seine beständige Liebe Lisaweta wiedertrifft. Auch nach Lübeck kehrt er zurück, flüchtet jedoch bald weiter nach Dänemark, wo er sich in dem Badeort Aalsgard niederlässt und von Lisaweta träumt. Zunehmend leidet er unter dem Zwiespalt zwischen Kunst, Intellektualität und seinem alltäglichen, menschlichen Erleben.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Kamera

Darsteller

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 27.01.1964 - 01.05.1964: Lübeck, Skagen, München, Florenz, Ufa-Atelier Berlin-Tempelhof
Länge:
2474 m, 90 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 28.07.1964, 32458, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung: 31.08.1964, Venedig, IFF;
Kinostart (DE): 02.09.1964, Lübeck, Stadthallen-Theater;
TV-Erstsendung (DE): 10.02.1974, ARD

Titel

  • Originaltitel (DE) Tonio Kröger

Fassungen

Original

Länge:
2474 m, 90 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 28.07.1964, 32458, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung: 31.08.1964, Venedig, IFF;
Kinostart (DE): 02.09.1964, Lübeck, Stadthallen-Theater;
TV-Erstsendung (DE): 10.02.1974, ARD