Spur des Falken

DDR 1967/1968 Spielfilm

Inhalt

Nordamerika 1875/76: Nach einem Goldfund in den Black Hills, einem Vorgebirge der Rocky Mountains, ziehen viele gierige Goldgräber, Abenteurer und Bodenspekulanten in das Gebiet, das den Dakota-Indianern gehört. Vor allem der weiße Bludgeon versucht die ansässigen Indianer mit allen Mitteln zu vertreiben und scheut sogar vor einem bewaffneten Überfall nicht zurück, bei dem er mit seinen Männern das Indianerdorf niederbrennt. In der Goldgräberstadt entbrennt eine grausame Schlacht, in der Häuptling Weitspähender Falke den Bodenspekulanten Bludgeon in einem dramatischen Showdown tötet. Heraneilende Soldaten verhindern in letzter Minute die Niederlage der Weißen.

Die Ausstattung dieser Filmseite wurde durch die DEFA-Stiftung gefördert.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera

Bau-Ausführung

Außenrequisite

Schnitt

Choreografie

Synchronsprecher

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Länge:
3290 m, 121 min
Format:
35mm, 1:2,35 (Totalvision)
Bild/Ton:
Orwocolor, Mono
Aufführung:

Uraufführung (DD): 22.06.1968, Berlin, Freilichtbühne Grünau

Titel

  • Originaltitel (DD) Spur des Falken

Fassungen

Original

Länge:
3290 m, 121 min
Format:
35mm, 1:2,35 (Totalvision)
Bild/Ton:
Orwocolor, Mono
Aufführung:

Uraufführung (DD): 22.06.1968, Berlin, Freilichtbühne Grünau