• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Polterabend

Deutschland 1939/1940 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Rudi, der schon so einige Mädchen gekannt hat, möchte endlich häuslich werden und Hilde heiraten. Um nicht in pikante Situationen mit seinen Ex-Freundinnen zu geraten, verkündet er, den Abend vor der Hochzeit allein verbringen zu wollen. Als er so allein in seiner Wohnung sitzt und alte Fotos und Liebesbriefe vernichtet, bemerkt er im Garten eine Dame. Sie behauptet, sich vor einem hartnäckigen Verehrer zu verstecken, er bittet sie herein – und das Unheil nimmt seinen Lauf. Als nächstes klingelt seine Braut Hilde, die am Abend vor der Hochzeit bei ihm sein möchte. Während Rudi die unbekannte Dame im Schlafzimmer zu verstecken trachtet, trifft ein Hoteldetektiv ein, der behauptet, eine Diebin zu verfolgen, und der nun, da Hilde sich im Schlafzimmerschrank versteckt hält, Hilde für die Gesuchte hält...

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie

Kamera

Musik

Musik-Ausführung

Liedtexte

Darsteller

Herstellungsleitung

Aufnahmeleitung

Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 14.03.1940

Aufführung:

Uraufführung (DE): 21.03.1940

Titel

  • Originaltitel (DE) Polterabend

Fassungen

Original

Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 14.03.1940

Aufführung:

Uraufführung (DE): 21.03.1940