• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Nachbarinnen

Deutschland 2003/2004 Spielfilm

Inhalt

Die Paketfahrerin Dora lebt alleine in einem vorstädtischen Plattenbau. Ihr monotones, einsames Leben nimmt eine Wendung, als eines nachts die Polin Jola vor ihr steht, die als Kellnerin in einer Kneipe im Haus arbeitet.
Jola, verletzt und in Panik, erzählt, sie habe in Notwehr auf ihren Chef geschossen, und fleht Dora an, ihr Unterschlupf zu gewähren. Zunächst lässt Dora sich nur widerwillig auf diese "Komplizenschaft" ein. Im Lauf der Zeit aber wird Jola zu einer engen Freundin und Vertrauensperson für die einsame Dora. Ihre Zuneigung geht so weit, dass sie Jola am liebsten gar nicht mehr gehen lassen würde.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera-Assistenz

Standfotos

Bühne

Kostüme

Schnitt-Assistenz

Ton-Assistenz

Geräusche

Darsteller

Redaktion

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Post-Production

Dreharbeiten

    • 30.04.2003 - 04.06.2003: Leipzig
Länge:
2509 m, 92 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 27.01.2004, 96741, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.01.2004, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis;
Kinostart (DE): 28.04.2005;
TV-Erstsendung: 22.06.2006, ARD

Titel

  • Originaltitel (DE) Nachbarinnen

Fassungen

Original

Länge:
2509 m, 92 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 27.01.2004, 96741, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.01.2004, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis;
Kinostart (DE): 28.04.2005;
TV-Erstsendung: 22.06.2006, ARD