Modell Bianka

DDR 1951 Spielfilm

Inhalt

Die Freunde Jochen und Gerd arbeiten beide für das Modehaus "Saxonia". Dort hat man gerade eine neue Kollektion entworfen – umso schockierter sind Jochen und Gerd, als sie während ihres wohlverdienten Urlaubs zwei junge Damen, Ursel und Hilde, kennen lernen, die bereits zwei der neuen Modelle tragen. Als wäre das nicht genug, geben diese die Kreationen auch noch als ihre eigenen aus, arbeiten sie doch für den Saxonia-Konkurrenten "Berolina". Keine Frage, dass die zwei Männer das nicht auf sich sitzen lassen können – obwohl sie eigentlich gar keinen Streit mit den hübschen Damen wollen. Erst nach einer Reihe turbulenter Verwicklungen wird ihnen bei ihrer Heimkehr die Unsinnigkeit der Zankereien bewusst – und auf der Leipziger Modemesse präsentieren die vier die umstrittenen Modelle schließlich als Gemeinschaftsproduktion.

Die Ausstattung dieser Filmseite wurde durch die DEFA-Stiftung gefördert.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Drehbuch-Mitarbeit

Dramaturgie

Standfotos

Kostüme

Schnitt

Darsteller

Produktionsleitung

Länge:
2348 m, 96 min
Format:
35 mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 15.06.1951, Berlin, Defa-Filmtheater Kastanienallee

Titel

  • Originaltitel (DD) Modell Bianka
  • Weiterer Titel (DD) Contra

Fassungen

Original

Länge:
2348 m, 96 min
Format:
35 mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 15.06.1951, Berlin, Defa-Filmtheater Kastanienallee