Mit 17 weint man nicht

BR Deutschland 1960 Spielfilm

Inhalt

Horst, 18, Primaner, Sohn eines vermögenden Fabrikanten, und Karin, 17, Apothekenangestellte, wollen unbedingt heiraten und täuschen daher eine Schwangerschaft Karins vor. Widerwillig stimmen die Eltern der Heirat zu. Aber die jungen Leute erweisen sich als zu unreif für die Ehe und geraten in einen beinahe tödlichen Strudel aus Streit, Ehebruch, Erpressung, Selbstmord- und Mordversuch: Karin begeht einen Seitensprung mit dem Schwiegervater, Horst versucht daraufhin, diesen zu erschießen. Ein Schulfreund, der Horst helfen will, versucht seinerseits, Horsts Vater zu töten und wird daraufhin wegen Mordversuchs angeklagt. Bei der abschließenden Gerichtsverhandlung nimmt Horsts Vater die Schuld auf sich.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Kamera

Musik

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera

Kameraführung

Kamera-Assistenz

Standfotos

Innenrequisite

Schnitt-Assistenz

Musik-Tonaufnahme

Musik

Musik-Ausführung

Gesang

Darsteller

Produzent

Produktionsleitung

Produktions-Assistenz

Geschäftsführung

Länge:
2665 m, 97 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 04.04.1960, 22043, ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 07.04.1960, Hannover, Weltspiele

Titel

  • Originaltitel (DE) Mit 17 weint man nicht

Fassungen

Original

Länge:
2665 m, 97 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 04.04.1960, 22043, ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 07.04.1960, Hannover, Weltspiele