Luther

Deutschland 1927/1928 Spielfilm

Inhalt

Der in den Berliner UfA-Studios entstandene Film wurde durch Spenden finanziert. Auftraggeber war die "Luther- Filmdenkmal. Zentralstelle für die Schaffung eines Lutherfilms". In den Zensurunterlagen ist überliefert, dass es bei der Vorpremiere in Nürnberg zu „schweren Auseinandersetzungen zwischen Vertretern des katholischen und des protestantischen Religionsbekenntnisses“ kam. Im Berliner Tageblatt schrieb der Filmkritiker Leo Hirsch: "Glücklicherweise hat man, obwohl der Film 'historisch' ist, den Holzschnittstil vermieden und dafür kernig satte Gemälde gestellt, die ein Augenschmaus sind".

Quelle: Deutsches Filmmuseum

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Alle Credits

Länge:
3308 m
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Prüfung: 24.02.1928

Aufführung:

Uraufführung (DE): 16.02.1928, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Titel

  • Untertitel Ein Film der deutschen Reformation
  • Untertitel Der Mönch von Wittenberg
  • Untertitel Ein Film der deutschen Reformation von Hans Kyser
  • Originaltitel (DE) Luther

Fassungen

Original

Länge:
3308 m
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Prüfung: 24.02.1928

Aufführung:

Uraufführung (DE): 16.02.1928, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Prüffassung

Länge:
8 Akte, 3296 m
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 17.12.1927, B.17622, Genehmigt

Länge:
8 Akte, 3117 m
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 22.03.1928, O.00204, Genehmigt

Länge:
8 Akte, 3220 m
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 10.01.1928, B.17863, Genehmigt