Immer nur... Du!

Deutschland 1941 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Zum ersten Mal ist es gelungen, die Bühnensängerin Loni Carell und den Filmtenor Will Hollers zu einem gemeinsamen Auftritt zu zu bringen. Sie sind nicht nur zwei großartige Künstler, auch menschlich verstehen sie sich hervorragend. Wenn da nur nicht der Ehrgeiz wäre. Beide sind an Ruhm gewöhnt, und jeder will die Gunst des Publikums ganz für sich allein. So kommt es immer wieder zu Streit und Eifersüchteleien.
Auch ihre Manager, Herr Zeisig und Frau Brummel, heizen die Stimmung kräftig an, jeder will für seinen Star das Beste – bis sie zu der Meinung kommen, dass eine Heirat die Dinge zum Positiven wenden könnte, was Zeisig mit einer Lüge noch untermauert. Er lässt Will in dem Glauben, dass Loni dann ihre Karriere für ihn aufgeben werde. Als sich der Irrtum herausstellt, kommt es zu einem Riesenstreit zwischen den beiden Künstlern. Aber endlich findet nun doch die so häufig verschobene Premiere statt, die zu ihrem größten Triumph wird. Für Loni aber ist es der letzte Auftritt, sie hat sich endgültig für die Liebe entschieden.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Kostüme

Schnitt

Musik-Ausführung

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 06.02.1941 - April 1941
Länge:
2707 m, 99 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 05.08.1941, B.55729, Jugendfrei ab 14 Jahre

Aufführung:

Uraufführung (DE): 22.08.1941, Dresden, U.T. Lichtspiele

Titel

  • späterer Verleihtitel Man müßte Klavier spielen können
  • Originaltitel (DE) Immer nur... Du!
  • weitere Schreibweise Immer nur Du

Fassungen

Original

Länge:
2707 m, 99 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 05.08.1941, B.55729, Jugendfrei ab 14 Jahre

Aufführung:

Uraufführung (DE): 22.08.1941, Dresden, U.T. Lichtspiele

Prüffassung

Länge:
5 Akte, 2584 m, 94 min
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 19.06.1963, 00673 [2. FSK-Prüfung];
FSK-Prüfung (DE): 21.12.1949, 00673, Jugendfrei / nicht feiertagsfrei

Länge:
2689 m, 98 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 26.08.1944, B.60533, Jugendfrei ab 14 Jahre