Ihr werdet euch noch wundern

Frankreich Deutschland 2012 Spielfilm

Inhalt

Der Tod des berühmten Theaterautors Antonie d’Anthac trifft seine Freunde wie ein Schock. Kurz nach dem traurigen Ereignis erhalten einige von ihnen eine mysteriöse Einladung in das Landhaus des Verstorbenen. Per Videobotschaft verkündet Antoine ihnen seinen letzten Wunsch. Da alle Anwesenden über Jahre hinweg in Antoines Stück "Eurydice" mitgewirkt haben, sollen sie nun als eine Art Jury eine Entscheidung für ihn treffen: Eine junge Theatertruppe hatte den Autor um Erlaubnis für eine eigene Aufführung von "Eurydice" gebeten. Anhand einer Aufzeichnung der Proben sollen die Freunde nun die Genehmigung erteilen – oder auch nicht. Aber kaum sehen die Versammelten ihre Rollen von anderen, jüngeren Menschen verkörpert auf der Leinwand, durchleben auch sie selbst noch einmal all jene intensiven Emotionen, die sie einst bei den Proben verspürten.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Kamera

Musik

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Alle Credits

Länge:
115 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 15.03.2013, 137812, ohne Altersbeschränkung/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (FR): 21.05.2012, Cannes, IFF;
Kinostart (DE): 06.06.2013

Titel

  • Originaltitel (DE) Ihr werdet euch noch wundern
  • Weiterer Titel (FR) Vous n'avez encore rien vu
  • Weiterer Titel (DE) You Ain’t Seen Nothing Yet

Fassungen

Original

Länge:
115 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 15.03.2013, 137812, ohne Altersbeschränkung/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (FR): 21.05.2012, Cannes, IFF;
Kinostart (DE): 06.06.2013