Ich bin ein Elefant, Madame

BR Deutschland 1968/1969 Spielfilm

Inhalt

Das Spielfilmdebüt des Theaterregisseurs Peter Zadek erzählt vom Versuch der Primaner eines Bremer Gymnasiums, die autoritär strukturierte Schule umzukrempeln und zu demokratisieren. Im Mittelpunkt der Geschichte steht der Schüler Rull, der die herrschende Ordnung leidenschaftlich ablehnt. Immer wieder denkt er sich neue Aktionen aus, um seine Umwelt zu provozieren. Seine persönliche Protest-Bewegung gipfelt schließlich darin, ein Hakenkreuz an die Wand des Gymnasiums zu schmieren. Als ihm der Schulverweis droht, planen seine Mitschüler die Solidarisierung.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie

Dialoge

Kamera-Assistenz

Ausstattung

Musik Sonstiges

Darsteller

Produzent

Herstellungsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 27.07.1968 - 08.09.1968: Bremen und Umgebung
Länge:
2739 m, 100 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.02.1969, 40318, ab 18 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 06.03.1969, Bremen, Studio für Filmkunst

Titel

  • Originaltitel (DE) Ich bin ein Elefant, Madame

Fassungen

Original

Länge:
2739 m, 100 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.02.1969, 40318, ab 18 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 06.03.1969, Bremen, Studio für Filmkunst

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 1969
  • Filmband in Gold, Beste Regie
  • Filmband in Gold, Nachwuchsschauspieler