Geschichten aus dem Wiener Wald

BR Deutschland Österreich 1978/1979 Spielfilm

Inhalt

Verfilmung des tragischen Bühnenstücks von Ödön von Horváth. Erzählt wird die Geschichte der jungen, leicht naiven Wienerin Marianne, die sich von ihrem biederen Verlobten Oskar trennt, nachdem sie sich in einen anderen Mann, den galanten Alfred, verliebt hat, Doch es zeigt sich, dass Alfred nie die Absicht hatte, sich auf eine ernsthafte Beziehung mit ihr einzulassen. Schließlich lässt er sie mitsamt dem gemeinsamen Kind sitzen – für Marianne der Beginn eines unaufhaltsamen sozialen Abstiegs: Von ihrer Familie verstoßen muss sie in einem Nachtclub auftreten, um sich über Wasser zu halten. Ihr Kind ist bei Alfreds Eltern in Pflege, wo es auf Grund von Unachtsamkeit stirbt. Schließlich landet Marianne wegen Diebstahls im Gefängnis und ist nach ihrer Entlassung bereit, sich notgedrungen mit Oskar zu versöhnen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Kamera

2. Kamera

Bauten

Außenrequisite

Innenrequisite

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Ton-Assistenz

Geräusche

Choreografie

Gesang

Co-Produzent

Redaktion

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Supervision

Produktions-Assistenz

Länge:
2608 m, 95 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 18.06.1979, 50769, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (AT): 23.08.1979, Wien, Künstlerhaus-Kino

Titel

  • Originaltitel (DE) Geschichten aus dem Wiener Wald

Fassungen

Original

Länge:
2608 m, 95 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 18.06.1979, 50769, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (AT): 23.08.1979, Wien, Künstlerhaus-Kino

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 1980
  • Filmband in Silber, Programmfüllende Spielfilme