Geheimnisse des Orients

Deutschland Frankreich 1927/1928 Spielfilm

Inhalt

Ali arbeitet als Flickschuster in Kairo. Seine Ehefrau ist ein echter Hausdrachen, lieber heute als morgen möchte er sie verlassen. Als er eines Tages in den Besitz einer Zauberpfeife gelangt, macht er seinen Traum wahr und ergreift die Flucht. Als blinder Passagier reist er auf einem Schiff in die ferne Hauptstadt des Sultans.

 

Dort beobachtet er, wie Prinz Hussein von einer siegreichen Schlacht heimkehrt, in seiner Gewalt den Prinzen Achmed. Aus seinem Versteck kann er auch sehen, wie Zobeide, des Sultans Lieblingsfrau, und seine Tochter Gylnare den schönen Prinzen Achmed anhimmeln. Doch dann wird Ali entdeckt und Hussein vorgeführt. Der nimmt Ali in persönlichen Dienst – und so wird der kleine Flickschuster in eine ganze Reihe haarsträubender Abenteuer verwickelt: Er muss Schiffskatastrophen überstehen, als vermeintlicher Bote Gottes dem Sultan die Zukunft voraussagen, wird Zeuge der Eifersuchtsintrigen im königlichen Palast und muss schließlich sogar um sein Leben bangen. Und all das nur, weil er seine Ehefrau nicht mehr ertragen konnte ...

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Darsteller

Alle Credits

Dreharbeiten

    • November 1927 - April 1928: Nizza (Freigelände der Franco Films), Gabez (bei Tunis)
Länge:
2600 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Aufführung:

Kinostart (FR): 30.08.1929

Titel

  • Originaltitel (FR) Shéhérazade
  • Untertitel Ein Prunkfilm
  • Originaltitel (DE) Geheimnisse des Orients

Fassungen

Original

Länge:
2600 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Aufführung:

Kinostart (FR): 30.08.1929

Prüffassung

Länge:
11 Akte, 2758 m
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 07.09.1928, B.19999, Jugendfrei

Länge:
12 Akte, 3105 m
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 29.05.1928, B.19131, Jugendverbot