Ein Glas Wasser

Deutschland 1922/1923 Spielfilm

Inhalt

London zur Zeit des Spanischen Erbfolgestreits. Die Gefolgschaft der Königin Anna spaltet sich in zwei Parteien: Die eine Seite drängt unter Führung von Lord Bolingbroke auf Friedensgespräche und eine schnelle Versöhnung mit Frankreich; die andere Seite hingegen spricht sich unter Leitung der einflussreichen Herzogin von Marlborough für eine Fortsetzung des Krieges aus. Königin Anna selbst schwankt indes noch in ihrer Entscheidung – so entspinnt sich am Hofe ein Intrigenspiel zwischen Bolingbroke und Marlborough, bei dem jeder die Königin auf seine Seite ziehen will.

 


Ein weiterer Konflikt bahnt sich auf der menschlichen Ebene an, denn sowohl Anna als auch Herzogin Marlborough haben es auf den jungen Masham abgesehen, wobei der wiederum nur Augen für die Zofe Abigail hat. In diesem Durcheinander der Gefühle behält letzten Endes nur Bolingbroke den Überblick. Geschickt zieht er seine Fäden und erreicht schließlich doch noch sein hehres Ziel: den Friedensvertrag mit Frankreich.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Alle Credits

Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, stumm
Aufführung:

Uraufführung (DE): 01.02.1923, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Titel

  • Originaltitel (DE) Ein Glas Wasser
  • Untertitel Das Spiel der Königin
  • Zensurtitel Das Glas Wasser, das Spiel der Königin

Fassungen

Original

Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, stumm
Aufführung:

Uraufführung (DE): 01.02.1923, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Prüffassung

Länge:
6 Akte, 2558 m
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 19.01.1923, B.06924, Jugendfrei