• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Domenica. Alle kommen, keiner war da

Deutschland 1993 Spielfilm

Inhalt

Dokumentarischer Spielfilm über das bewegte Leben der Hamburger Edel-Prostituierten und späteren Sozialarbeiterin Domenica Niehoff: Domenicas Mutter verlässt Italien und den gewalttätigen Ehemann, schlägt sich mit ihren beiden Kindern nach Deutschland durch, kommt jedoch ins Gefängnis, und Domenica und ihr Bruder werden in ein Waisenhaus gesteckt, wo sie von Nonnen erzogen werden. Mit 17 lernt Domenica den älteren, ebenfalls gewalttätigen Bordellbesitzer Joseph Rothenberg kennen, der sich zehn Jahre später, als er sich bankrott wähnt, erschießt. Domenica landet in Hamburg und beginnt in der Herbertstraße als Domina zu arbeiten.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Schnitt

Musik

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera-Assistenz

Requisite

Außenrequisite

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Ton-Assistenz

Sonstiges Sonstiges

Musik

Darsteller

Synchronsprecher

Produzent

Co-Produzent

Produktionsleitung

Produktions-Assistenz

Dreharbeiten

    • Düsseldorf, Hamburg, Köln, Nürnberg, Rom
Länge:
2499 m, 91 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 16.02.1994, 71004, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): Oktober 1993, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 07.04.1994

Titel

  • Originaltitel (DE) Domenica. Alle kommen, keiner war da

Fassungen

Original

Länge:
2499 m, 91 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 16.02.1994, 71004, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): Oktober 1993, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 07.04.1994