Die zweite Heimat. Chronik einer Jugend in 13 Filmen. 10. Das Ende der Zukunft

Deutschland 1988-1992 TV-Spielfilm

Inhalt

Hermann komponiert ein Requiem für den "Fuchsbau", der nun abgerissen wird. Esther, Frau Cerphals Nichte, berichtet Reinhard von ihrer Biografie: Ihre Mutter war eine Jüdin, ihr Vater, Gattinger, ein überzeugter Nazi. Gattinger lebt nun als Finanzberater mit Frau Cerphal. Esther erfährt, dass die Villa eigentlich ihr zustünde und erhebt Anspruch auf das Erbe. Doch das gesamte Vermögen ist bei Spekulationen, zu denen Herr Gattinger geraten hat, verloren gegangen. Renate eröffnet eine Kneipe. Helga bekommt ein Kind, Clarissa ist schwanger. Reinhard will Esthers Geschichte verfilmen, aber kehrt von einem Ruderausflug auf der Party zur Präsentation des Drehbuchs nicht mehr zurück.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Darsteller

Alle Credits

Länge:
129 min bei 25 b/s
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 27.07.1993, 69974, ab 12 Jahre

Aufführung:

TV-Erstsendung (DE FR): 04.04.1993, Arte;
Aufführung (CH): 12.08.2008, Locarno, Filmfestival, Ex-Rex

Titel

  • Originaltitel (DE) Die zweite Heimat. Chronik einer Jugend in 13 Filmen. 10. Das Ende der Zukunft

Fassungen

Original

Länge:
129 min bei 25 b/s
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 27.07.1993, 69974, ab 12 Jahre

Aufführung:

TV-Erstsendung (DE FR): 04.04.1993, Arte;
Aufführung (CH): 12.08.2008, Locarno, Filmfestival, Ex-Rex