Die wunderbare Lüge der Nina Petrowna

Deutschland 1928/1929 Spielfilm

Inhalt

Nina Petrowna, jung und kapriziös, ist die Geliebte eines reichen Kosakenoberst, der ihr ein Leben im Luxus bietet. Da lernt sie in einem Nachtlokal den jungen Kornett Michael Andrejewitsch kennen – es ist Liebe auf den ersten Blick. Für ihn verlässt sie die Villa des Oberst und sagt ihm die ganze Wahrheit.

Von nun an lebt sie mit ihrem Geliebten in einer ärmlichen Wohnung. Als die Schulden sich häufen, beginnt Michael zu spielen. Eines Tages ertappt ihn der Oberst beim Falschspiel und verlangt von ihm dafür eine schriftliche Bestätigung. Nina, die den Geliebten retten will, verspricht dem Oberst, zu ihm zurückzukehren. Sie verlässt den Geliebten mit der Lüge, dass sie nun endlich wieder im Luxus leben wolle. Der Oberst findet sie am nächsten Tag in seiner Villa – sie hat sich das Leben genommen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • November 1928 - Januar 1929
Länge:
3018 m, 111 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Aufführung:

Uraufführung (DE): 15.04.1929, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Titel

  • Originaltitel (DE) Die wunderbare Lüge der Nina Petrowna
  • Arbeitstitel Die wunderbaren Lügen der Nina Petrowna

Fassungen

Original

Länge:
3018 m, 111 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Aufführung:

Uraufführung (DE): 15.04.1929, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Prüffassung

Länge:
9 Akte, 3018 m
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 05.04.1929, B.22100, Jugendverbot