Die Werft zum grauen Hecht

Deutschland 1935 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Otto wird von seiner ehemaligen Freundin Mila bedrängt, sie zu heiraten. Sein Freund und Kollege Franz verschafft ihm einen neuen Job in der abgelegenen Autowerkstatt Bernhard Münchows, wo Otto erst mal vor Mila in Sicherheit ist. Aber dann verliebt er sich in Käthe, die Tochter des Besitzers der Werft "Zum grauen Hecht", und er findet einen erbitterten Gegner in Ladewig, der ebenfalls in Käthe verliebt ist und der Mila wieder auf Ottos Spur bringt. Mila aber verliebt sich in Werkstattbesitzer Münchow, der es wiederum nur auf ihr vermeintliches Vermögen abgesehen hat. Nach zahlreichen Verwicklungen werden alle mehr oder weniger glücklich.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Schnitt

Darsteller

Produktionsfirma

Alle Credits

Regie

Drehbuch

Kamera-Assistenz

Standfotos

Requisite

Schnitt

Musikalische Leitung

Darsteller

Produktionsfirma

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Länge:
2754 m, 101 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 20.08.1935, B.39887, Jugendfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 22.08.1935, Berlin, U.T. Kurfürstendamm, U.T. Friedrichstraße

Titel

  • Originaltitel (DE) Die Werft zum grauen Hecht
  • Verleihtitel (AT) Der Liebeshafen

Fassungen

Original

Länge:
2754 m, 101 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 20.08.1935, B.39887, Jugendfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 22.08.1935, Berlin, U.T. Kurfürstendamm, U.T. Friedrichstraße

Länge:
2440 m, 89 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w
Prüfung/Zensur:

Doppelprüfung (DE): 20.11.1941, B.56199, Jugendfrei

Länge:
2435 m, 89 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w
Prüfung/Zensur:

Doppelprüfung (DE): 13.11.1943, B.59636, Jugendfrei