Die verlorene Zeit

Deutschland 2009-2011 Spielfilm

Inhalt

Polen, 1944. Kurz vor dem Ende des 2.Weltkriegs rettet der junge polnische Häftling Tomasz mit einer waghalsigen Flucht aus einem Konzentrationslager sich und seiner jüdischen Geliebten Hannah das Leben. Kurz darauf aber werden sie gewaltsam voneinander getrennt und sehen sich nicht wieder. Beide glauben, der andere sei getötet worden.

Drei Jahrzehnte vergehen, Hannah heiratet und führt ein glückliches Leben in New York. Die Geschehnisse während des Krieges versucht sie zu vergessen. Eines Tages aber sieht sie ein Fernsehinterview und ist überzeugt, in einem der Gesprächspartner Tomasz zu erkennen. Hannah macht sich auf die Suche nach ihrer einstigen großen Liebe.

Die Geschichte des Films wurde von einer wahren Begebenheit inspiriert.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Schnitt

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Script

Drehbuch

Drehbuch-Mitarbeit

Kamera-Assistenz

Material-Assistenz

Steadicam

Kamera-Überwachung

Optische Spezialeffekte

Standfotos

Licht

Szenenbild

Kostüme

Garderobe

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Ton-Assistenz

Mischung

Stunt-Koordination

Casting

Darsteller

Produzent

Line Producer

Associate Producer

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • 26.11.2009 - 16.07.2010: Wendland
Länge:
3030 m, 110 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 10.06.2011, 127957, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (DE): 16.06.2011, Emden, Filmfest;
Kinostart (DE): 24.11.2011

Titel

  • Originaltitel (DE) Die verlorene Zeit

Fassungen

Original

Länge:
3030 m, 110 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 10.06.2011, 127957, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (DE): 16.06.2011, Emden, Filmfest;
Kinostart (DE): 24.11.2011

Auszeichnungen

filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern 2011
  • Publikumspreis