Die tödliche Maria

Deutschland 1993 Spielfilm

Inhalt

Die 40-jährige Maria führt mit ihrem Ehemann eine eintönige, festgefahrene Ehe. Außerdem muss Maria sich um ihren kranken, tyrannischen Vater kümmern. Als sie sich eines Tages in ihren sensiblen Nachbar Dieter verliebt, mündet ihr Versuch, aus ihrem grauen Alltag auszubrechen, geradewegs in eine Tragödie.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Kamera

Kamera-Assistenz

Material-Assistenz

2. Kamera

Standfotos

Kamera Sonstiges

Titel

Spezial-Maske

Kostüme

Schnitt-Assistenz

Musik-Schnitt

Ton-Assistenz

Geräusche

Mischung

Spezialeffekte

Stunt-Koordination

Darsteller

Produktionsfirma

Co-Produzent

Redaktion

Produktionsleitung

Buchhaltung

Video-Erstanbieter

Dreharbeiten

    • März 1993: Hamburg, Berlin; Studio Adlershof Berlin
Länge:
2924 m, 107 min
Format:
16mm - Blow-Up 35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
Farbe
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 12.01.1994, 70766, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 29.10.1993, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 03.02.1994;
TV-Erstsendung (DE): 03.02.1995, Arte;
Video-Einsatz (DE): 01.04.1996

Titel

  • Originaltitel (DE) Die tödliche Maria
  • Arbeitstitel (DE) Fetisch

Fassungen

Original

Länge:
2924 m, 107 min
Format:
16mm - Blow-Up 35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
Farbe
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 12.01.1994, 70766, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 29.10.1993, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 03.02.1994;
TV-Erstsendung (DE): 03.02.1995, Arte;
Video-Einsatz (DE): 01.04.1996

Auszeichnungen

Bayerischer Filmpreis 1995
  • Darstellerpreis
  • Regienachwuchspreis
FBW 1994
  • Prädikat: Wertvoll
Max-Ophüls-Preis Saarbrücken 1994
  • Nachwuchsdarstellerinnenpreis
1994
  • Deutscher Kamerapreis
Internationale Filmtage Hof 1993
  • Eastman Förderpreis