Die Austreibung. Die Macht der zweiten Frau

Deutschland 1923 Spielfilm

Inhalt

In einer Baude hoch oben im Riesengebirge lebt der junge Steyer mit seinen Eltern ein arbeitsames, einfaches Leben. Seine zweite Frau, die schöne Ludmilla, hat ihn nur des Geldes wegen geheiratet. Eigentlich liebt sie den jungen Jäger Lauer, mit dem sie auch nach ihrer Heirat ein Verhältnis hat.
Als Steyer davon erfährt und dem Jäger vor seiner Hütte begegnet, stellt er seine Frau zur Rede. Doch sie behauptet, Lauer komme nur, weil er Änne, Steyers Tochter aus erster Ehe, liebt. Abends geht Ludmilla mit ihrem Mann tanzen, um allen zu zeigen, wie sehr sie ihn liebt. In seinem Rausch verkauft Steyer seine Baude und versucht, Änne mit dem Jäger zu verloben.
Doch als er seinen Fehler einsieht, ist es zu spät. Das Haus ist verloren, seine Frau verschwunden. Sie hat sich endgültig für Lauer entschieden, ohne noch einmal mit ihm zu reden. Als er zum Haus kommt, ziehen die Eltern gerade aus, keine Stunde wollen sie unter einem fremden Dach leben. So hat Steyer in einer Nacht alles verloren.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Kamera

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Alle Credits

Regie

Drehbuch

Kamera

Kamera-Assistenz

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • Februar 1923: Riesengebirge (auf der Schlingel- und Hampel-Baude)
Länge:
1557 m, 57 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Aufführung:

Uraufführung (DE): 23.10.1923, Berlin, Ufa-Theater Kurfürstendamm

Titel

  • Originaltitel (DE) Die Austreibung. Die Macht der zweiten Frau

Fassungen

Original

Länge:
1557 m, 57 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Aufführung:

Uraufführung (DE): 23.10.1923, Berlin, Ufa-Theater Kurfürstendamm

Prüffassung

Länge:
4 Akte, 1557 m, 57 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 10.08.1923, B.7535, Jugendverbot