Der Willi-Busch-Report

BR Deutschland 1979 Spielfilm

Inhalt

In den 1960er Jahren haben Adelheid und Wilhelm Busch eine kleine Zeitung von ihrem Vater geerbt, die "Werra-Post". Früher versorgte das Blatt die gesamte Werratal-Region mit regionalen Neuigkeiten. Aber seit in der Gegend die deutsch-deutsche Grenze verläuft, ist das einst blühende Städtchen Friedheim zu einem wahren Provinznest abgestiegen. Die Folge: Die Auflage der "Werra-Post" sinkt seit Jahren ins Bodenlose. Um die Misere zu beenden, sorgt Willi in Eigenregie für eine Reihe zugkräftiger Nachrichten, indem er banale Alltags-Geschehnisse zu dramatischen Ereignissen stilisiert. Er ahnt natürlich nicht, welche Kreise seine "Reportagen" ziehen ...

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Ausstattung

Kostüme

Schnitt-Assistenz

Ton-Assistenz

Spezialeffekte

Herstellungsleitung

Geschäftsführung

Filmförderung

Länge:
3286 m, 120 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Mono
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 12.03.1980, 51395, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.10.1979, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 25.04.1980;
TV-Erstsendung (DE): 02.06.1982, ARD

Titel

  • Originaltitel (DE) Der Willi-Busch-Report

Fassungen

Original

Länge:
3286 m, 120 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Mono
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 12.03.1980, 51395, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.10.1979, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 25.04.1980;
TV-Erstsendung (DE): 02.06.1982, ARD

Auszeichnungen

FBW 1979
  • Prädikat: wertvoll