• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Der träumende Mund

BR Deutschland 1952/1953 Spielfilm

Inhalt

Nachkriegs-Remake des gleichnamigen Films von Paul Czinner über eine Frau zwischen zwei Männern, die als einzigen Ausweg aus ihrem Konflikt den Selbstmord sieht: Elisabeth, die junge Frau des Konzertmeisters Peter Merk, verliebt sich in den Geiger Michael Lanson, einen Jugendfreund ihres Mannes. Zuerst will sie Peter verlassen und zu Michael gehen, aber als ihr Mann schwer erkrankt, kümmert sie sich aufopferungsvoll um ihn. Michael reist ab, und Elisabeth versucht, ihn zu vergessen. Aber bei einem erneuten Zusammentreffen entbrennt ihre Liebe wieder von neuem. – Für einen Skandal sorgte Produzent Friedrich A. Mainz, als er das ursprüngliche Ende mit dem Selbstmord der Hauptfigur zunächst gegen ein offenes Ende austauschte und dann sogar in ein Happy End verwandelte, in der das Ehepaar wieder glücklich vereint ist.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
2500 m, 91 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 23.01.1953, 05525, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 29.01.1953, Stuttgart, Palast

Titel

  • Originaltitel (DE) Der träumende Mund

Fassungen

Original

Länge:
2500 m, 91 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 23.01.1953, 05525, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 29.01.1953, Stuttgart, Palast

Auszeichnungen

FBW 1953
  • Prädikat: Wertvoll