Dekameron-Nächte

Deutschland Großbritannien 1924 Spielfilm

Inhalt

In diesem Film sind zwei Novellen aus dem Dekameron miteinander verflochten: Torello, Kreuzritter aus Venedig, schenkt seiner Frau Teodora beim Abschied einen Talisman, der ihr von dem Lüstling Riciardo geraubt wird. Dadurch gerät sie in den Verdacht der Untreue und soll als Strafe bei dem Fest der Keuschheit nackt vor dem Volk zur Schau gestellt werden. Doch eine Sonnenfinsternis bewahrt sie vor der Schande, und ihre Unschuld ist durch ein Zeichen des Himmels bewiesen.

Der von den Kreuzfahrern hart bedrängte Sultan schließt mit dem König von Algarve ein Bündnis: Der Sohn des Kalifen, Prinz Saladin, soll Prinzessin Ataliel, die Tochter des Königs von Algarve, heiraten. Doch Saladin lernt auf seinen Kampfzügen ein Mädchen lieben, das er auch gegen den Widerstand des Vaters heiraten will. Zu aller Freude stellt sich dann heraus, daß sie die ihm zugedachte Prinzessin ist.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Darsteller

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Juni 1924 - Juli 1924
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, stumm
Aufführung:

Berliner Erstaufführung (DE): 23.03.1925, Berlin, Tauentzien-Palast

Titel

  • Verleihtitel (AT) Des Lebens Würfelspiel
  • weitere Schreibweise Dekameron Nächte
  • Originaltitel (GB) Decameron Nights
  • Zensurtitel Dekameronnächte
  • Originaltitel (DE) Dekameron-Nächte

Fassungen

Original

Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, stumm
Aufführung:

Berliner Erstaufführung (DE): 23.03.1925, Berlin, Tauentzien-Palast

Prüffassung

Länge:
6 Akte, 2080 m
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 16.12.1924, O.09458, Jugendverbot

Länge:
6 Akte, 2092 m
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): , B.09458

Länge:
2725 m