Das fliegende Klassenzimmer

BR Deutschland 1973 Spielfilm

Inhalt

Die Schüler des Bamberger Internats führen einen ständigen Kleinkrieg mit den Realschülern, der eskaliert, als diese Rudi Kreuzkamm gefangen nehmen. Derweil stehen die Proben für die nahende Abschlussfeier an: "Das fliegende Klassenzimmer" demonstriert, wie aufregend der Erdkundeunterricht wäre, wenn man ihn mit Hilfe eines Flugzeugs betreiben könnte.

Als dann aber der kleine Feigling Uli in einer selbst auferlegten Mutprobe vom Dach der Schule springt, scheint die Feier zu einem Drama zu werden. Doch Klassenlehrer Dr. Johannes Bökh zeigt für alles Verständnis. "Justus", der Gerechte, wie sie ihn nennen, ist ein richtiger Freund für die Schüler, genauso wie der "Nichtraucher", der seinen Spitznamen bekommen hat, weil er in einem ausrangierten Eisenbahnwagen lebt. Und zum Schluss geht es auf Anschauungsunterricht nach Nairobi.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Kamera

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera

Kamera-Assistenz

Ausstattung

Maske

Kostüme

Darsteller

Produzent

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 05.07.1973 - 24.08.1973: Bamberg, Frankfurt am Main
Länge:
2505 m, 91 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 22.10.1973, 46054, ab 6 Jahre / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 23.11.1988, 46054 [2. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Uraufführung / Kinostart: 26.10.1973

Titel

  • Originaltitel (DE) Das fliegende Klassenzimmer

Fassungen

Original

Länge:
2505 m, 91 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 22.10.1973, 46054, ab 6 Jahre / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 23.11.1988, 46054 [2. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Uraufführung / Kinostart: 26.10.1973