Das deutsche Kettensägenmassaker

BR Deutschland 1990 Spielfilm

Inhalt

Christoph Schlingensiefs "Abrechnung mit Helmut Kohls Wiedervereinigung" ("Süddeutsche Zeitung") verbindet Horror- und Trash-Elemente: Die Nachricht von der Maueröffnung lässt eine westdeutsche Metzgerfamilie nicht unberührt. Alfred und seine Familie "feiern" die Vereinigung der beiden deutschen Staaten mit einem Blutfest, bei dem sie systematisch mit Kettensägen und sonstigen Mitteln einer Fleischerei Bürger aus der ehemaligen DDR dahinmetzeln. Frei nach dem Motto: "Sie kamen als Freunde und wurden zu Wurst!"

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 1990: Mülheim und Umgebung [Sommer (?)]
Länge:
63 min
Format:
16mm - Blow-Up 35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): 26.10.1990, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 29.11.1990

Titel

  • Originaltitel (DE) Das deutsche Kettensägenmassaker
  • Untertitel (DE) Die erste Stunde der Wiedervereinigung

Fassungen

Original

Länge:
63 min
Format:
16mm - Blow-Up 35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): 26.10.1990, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 29.11.1990