Danton

Deutschland 1921 Spielfilm

Inhalt

Nach dem Sturz Ludwigs XVI. regiert in Frankreich der Nationalkonvent. Die politischen Führer der französischen Revolution, Danton, Robespierre und Saint-Just sind nun an der Macht. Doch sehr schnell entsteht ein Konflikt zwischen Robespierre und Danton, der dem sinnlosen Blutvergießen ein Ende bereiten will.

 

Freunde versuchen zwischen beiden zu vermitteln und eine Versöhnung zu erreichen, doch die einstigen Weggefährten scheiden in Feindschaft.
Am 31. März 1794 wird Danton mit seinen Freunden verhaftet und vor das Revolutionstribunal gestellt. Robespierre weiß, dass das Volk auf Dantons Seite steht. Mit einem zynischen Schachzug überrumpelt er die Massen und erkauft sich ihre Stimmen, indem er Brot an die Armen verteilen lässt. Ein letztes Mal rechnet Danton in einer großen Rede mit der Revolution und seinen Feinden ab. Dann wartet auf ihn die Guillotine.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Kamera

Darsteller

Produktionsfirma

Alle Credits

Regie-Assistenz

Dramaturgie

Kamera

Bauten

Darsteller

Produktionsfirma

Länge:
7 Akte, 1979 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, ohne Ton

Titel

  • Originaltitel (DE) Danton

Fassungen

Original

Länge:
7 Akte, 1979 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, ohne Ton

Verleihfassung

Länge:
7 Akte, 1978 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, ohne Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 28.04.1921, B.02042, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 04.05.1921, Berlin, Ufa-Palast am Zoo