Chris the Swiss

Schweiz Kroatien Deutschland Finnland 2014-2018 Animierter Dokumentarfilm

Inhalt

Im Jahr 1992, zur Zeit der Jugoslawienkriege, starb der junge Schweizer Christian Würtenberg in Kroatien. Sein Tod warf Fragen auf, denn er war zwar als Journalist eingereist, trug bei seinem Tod jedoch die Uniform einer internationalen Söldnergruppe, die auf kroatischer Seite kämpfte. Viele Jahre später beschließt seine Cousine, die Filmemacherin Anja Kofmel, nach Antworten zu suchen. Sie hatte Chris als Kind bewundert, nun will sie herausfinden, weshalb er sich dem bewaffneten Kampf anschloss, unbemerkt von seiner Familie und Freunden zuhause. Sie versucht zu ergründen, weshalb ihr Cousin Mitglied einer nationalistischen, von Opus Dei unterstützten Söldnertruppe wurde. Ihre dokumentarischen Aufnahmen kombiniert Kofmel mit düsteren Animationssequenzen, die Chris' Erlebnisse nachzeichnen sollen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie

Ton-Schnitt

Ton-Design

Mischung

Musik

Sprecher

Executive Producer

Dreharbeiten

    • 2014 - 2017: Zagreb
Länge:
90 min
Format:
DCP, 16:9
Bild/Ton:
Farbe + s/w, Dolby Atmos
Aufführung:

Uraufführung (FR): Mai 2018, Cannes, IFF;
Kinostart (DE): 31.01.2019

Titel

  • Originaltitel (DE) Chris the Swiss

Fassungen

Original

Länge:
90 min
Format:
DCP, 16:9
Bild/Ton:
Farbe + s/w, Dolby Atmos
Aufführung:

Uraufführung (FR): Mai 2018, Cannes, IFF;
Kinostart (DE): 31.01.2019

Auszeichnungen

Zürcher Filmpreis 2018
  • Filmpreis der Stadt Zürich
World Festival of Animated Films Zagreb 2013
  • Golden Award, Best Project in Development