• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Cardillac

BR Deutschland 1968/1969 Spielfilm

Inhalt

In einer modernisierten Adaption von E.T.A. Hoffmanns Erzählung "Das Fräulein von Scuderi" reflektiert Reitz romantische Künstlermythen und implizit auch die zeitgenössische Situation von Filmemachern. Der Goldschmied Cardillac ist von seinen Werken so besessen, dass er deren Käufer ermordet, um sie wieder an sich zu bringen. Seine Tochter Madelon muss ihm die Schmuckstücke stets an ihrem Körper vorführen und wird für ihn ebenfalls zum Teil seiner Kunst, die er als sein Eigentum betrachtet. Reitz′ frühe Regiearbeit war als experimentelles Gemeinschaftswerk angelegt, führte jedoch zu Unstimmigkeiten zwischen den Beteiligten und wurde von ihm alleine fertig gestellt.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
2651 m, 97 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 15.04.1969, 40568, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (IT): 28.08.1969, Venedig, IFF;
Erstaufführung (DE): 01.03.1970, München, Occam-Studio

Titel

  • Originaltitel (DE) Cardillac

Fassungen

Original

Länge:
2651 m, 97 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 15.04.1969, 40568, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (IT): 28.08.1969, Venedig, IFF;
Erstaufführung (DE): 01.03.1970, München, Occam-Studio