BeFreier und Befreite

Deutschland 1990-1992 Dokumentarfilm

Inhalt

Der zweiteilige Dokumentarfilm behandelt ein bis dahin lange Zeit tabuisiertes Thema: Vergewaltigungen deutscher Frauen durch alliierte Soldaten gegen Ende des Zweiten Weltkriegs. Speziell geht die Filmemacherin Helke Sander der konkreten Frage nach, wie viele Frauen in Berlin 1945 von Vergewaltigungen betroffen waren. Daneben geht es vor allem um die persönlichen, psychologischen, politischen und medizinischen Folgen dieser Gewalt. Neben Opfern von damals kommen ehemalige Rotarmisten zu Wort, wie auch Kinder, die durch diese Vergewaltigungen gezeugt wurden.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Drehbuch

Interviews

Kamera

Kostüme

Mischung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Produktions-Assistenz

Dreharbeiten

    • 1990 - 1991: Minsk, Berlin, Freudenstadt
Länge:
210 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): 22.02.1992, Berlin, IFF;
TV-Erstsendung (DE): 29.11.1993, West 3

Titel

  • Originaltitel (DE) BeFreier und Befreite
  • Weiterer Titel (US) Liberators Take Liberties
  • Originaltitel (DE) BeFreier und Befreite Teil I
  • Originaltitel (DE) BeFreier und Befreite Teil II

Fassungen

Original

Länge:
210 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): 22.02.1992, Berlin, IFF;
TV-Erstsendung (DE): 29.11.1993, West 3

Digitalisierte Fassung

Abschnittstitel
  • Originaltitel (DE)
  • BeFreier und Befreite Teil II
Länge:
106 min
Format:
DCP 2k, 1:1,66
Bild/Ton:
Farbe + s/w, Stereo
Abschnittstitel
  • Originaltitel (DE)
  • BeFreier und Befreite Teil I
Länge:
94 min
Format:
DCP 2k, 1:1,66
Bild/Ton:
Farbe + s/w, Stereo