Aufruhr der Herzen

Deutschland 1943/1944 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Ein kleiner Gebirgsort. Die Menschen haben dort lange Zeit von der handwerklichen Herstellung von Äxten gelebt. Doch durch eine Schwemme billiger Fabrikware kann der Handelsherr Brugger seine Äxte nicht mehr absetzen, er stirbt noch vor dem wirtschaftlichen Zusammenbruch.

 

Seine Tochter Anna soll nun Thomas Volderauer heiraten, einen Freund ihres Vaters, der mit seiner Metallfabrik wieder Arbeit ins Dorf bringen will. Da hat Franz, der Sohn des alten Atzinger, keine Chance, sogar sein Vater beschwört Anna, Volderauer zu heiraten, und Franz verlässt verbittert das Dorf. Um Geld zu verdienen begleitet er Hochtouristen und stellt fest, dass ihre Eispickel nichts taugen. Die Herstellung guter Ware könnte also ein Geschäft für sein Dorf sein. Er geht zurück und organisiert den Widerstand gegen den Abbruch der Schmieden. Doch Volderauer, ohne Erfolg bei Anna, arbeitet gegen ihn. Bis andere Dorfbewohner Franz zu Hilfe kommen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Schnitt

Musik

Darsteller

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Drehbuch

Standfotos

Schnitt

Musik

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • 12.02.1943 - Juli 1943: Dorf Fulpmes und Umgebung im Stubaital (Tirol), Großglocknergebiet
Länge:
2271 m, 83 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 06.06.1944, B.60284, Jugendfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 08.09.1944, Innsbruck

Titel

  • Originaltitel (DE) Aufruhr der Herzen
  • sonstiger Titel Bewährung der Herzen

Fassungen

Original

Länge:
2271 m, 83 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 06.06.1944, B.60284, Jugendfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 08.09.1944, Innsbruck