Astragal

Frankreich BR Deutschland 1968 Spielfilm

Inhalt

Eine junge Frau bricht aus dem Gefängnis aus und schlägt sich mit Diebstählen und Prostitution durch. Sie kommt bei ihrem Freund, einem ehemaligen Sträfling, unter. Da sie sich bei dem Ausbruch verletzt hat, zwingen sie die Schmerzen nach einiger Zeit, in das Gefängnis zurückzukehren, um sich im dortigen Krankenhaus behandeln zu lassen. Nach einer lesbischen Affäre wendet sie sich wieder ihrem Freund zu.
Verfilmung eines Romans von Albertine Sarrazin.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 17.07.1968 - September 1968: Paris; Studios Billancourt Paris
Länge:
90 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Mono
Aufführung:

Uraufführung (FR): 19.12.1968, Paris, Concorde

Titel

  • Originaltitel (DE) Astragal
  • Originaltitel (FR) L'Astragale

Fassungen

Original

Länge:
90 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Mono
Aufführung:

Uraufführung (FR): 19.12.1968, Paris, Concorde

Verleihfassung

Länge:
2827 m, 103 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Mono
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.03.1969, 40438, ab 18 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 03.04.1969, München, Lenbach-Kino