• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Aprilkinder

Deutschland 1998 Spielfilm

Inhalt

Alltagsbilder einer türkischen Familie in Hamburg: Auf ihre Weise versuchen die Eltern, die vor Jahren ihr kurdisches Dorf verließen, die überlieferten Gebräuche auch in der deutschen Großstadt zu pflegen. Die Mutter wurde darüber zur dominanten Figur, der Vater hat sich in Sprachlosigkeit geflüchtet.

Ihre Kinder haben andere Sorgen: Cem geht einem harten Job in einer Fleischfabrik nach, während sein jüngerer Bruder Mehmet auf der Straße auf einen Aufstieg anderer Art wartet und seine Schwester Dilan für ihr "westliches" Verhalten kritisiert. Mehmet glaubt seine Stunde gekommen, als ihn ein Nachtclub-Boss für Drogengeschäfte anheuert. Dann erfährt die Familie eine weitere Prüfung, an der Cem zu zerbrechen droht: Er verliebt sich in die deutsche Prostituierte Kim, obwohl seine Heirat mit einer Cousine aus dem Heimatdorf der Familie längst besiegelt ist.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Hamburg
Länge:
85 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): Oktober 1998, Hamburg, Filmfest

Titel

  • Originaltitel (DE) Aprilkinder

Fassungen

Original

Länge:
85 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): Oktober 1998, Hamburg, Filmfest