Alraune

Deutschland 1929/1930 Spielfilm

Inhalt

Erste Tonfilmfassung des Romans von Hanns Heinz Ewers: Aus der künstlichen Befruchtung einer Prostituierten mit dem Samen eines gehenkten Mörders entsteht das Mädchen Alraune, das der skrupellose Wissenschaftler ten Brinken als seine Nichte aufzieht. Zur schönen jungen Frau herangewachsen, wird sie zum männerverderbenden Vamp, auch ihren "Erzeuger" treibt sie in den Liebeswahnsinn. Schließlich verliebt Alraune sich in ten Brinkens Neffen Frank, der gerade aus Afrika zurückgekehrt ist. Er erwidert ihre Liebe und Alraunes Fluch scheint gebrochen. Als sie jedoch von ihrer wahren Herkunft erfährt, begeht sie Selbstmord.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Musikalische Leitung

Darsteller

Produzent

Aufnahmeleitung

Länge:
103 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:

Uraufführung (DE): 02.12.1930, Gloria-Palast

Titel

  • Originaltitel (DE) Alraune

Fassungen

Original

Länge:
103 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:

Uraufführung (DE): 02.12.1930, Gloria-Palast