• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Adolf und Marlene

BR Deutschland 1976 Spielfilm

Inhalt

In seinem satirischen Spielfilm arrangiert Fassbinder-Jünger Ulli Lommel eine fiktive Begegnung zwischen zwei Figuren der deutschen Geschichte bzw. des deutschen Films, die noch Jahrzehnte später die fernsehdokumentarische Phantasie von Guido Knopp beschäftigt haben: Adolf Hitler und Marlene Dietrich. Hitler sieht einen Dietrich-Film und verfällt in solche Leidenschaft für die ausgewanderte Schauspielerin, dass er ihr Joseph Goebbels hinterherschickt, um sie „heim ins Reich“ zu holen. Er reist ihr schließlich sogar selbst ins feindliche Ausland nach, doch seine Zuneigung bleibt unerwidert. So begnügt er sich mit Eva Braun.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie

Drehbuch

Ausstattung

Musikalische Vorlage

Produzent

Produktions-Assistenz

Länge:
2413 m, 88 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 03.11.1976, 48670, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 15.04.1977

Titel

  • Originaltitel (DE) Adolf und Marlene
  • Arbeitstitel Der Mann vom Obersalzberg

Fassungen

Original

Länge:
2413 m, 88 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 03.11.1976, 48670, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 15.04.1977